Der Junophorsche Druckgasleuchtapparat

erstellt am: 31.08.2015 | von: junophor | Kategorie(n): Installationen

Werthe Gäste im Dampfkraftlabore

Fast sechs Monate dauerte nun die Baupause in den Junophorschen Werkhallen.

Doch waren die Werkmannen wahrlich nicht untätig, vielmehr regten sich im Verborgenen emsige Hände um die Werkhallen gründlich aufzuräumen, alten Ballast abzuwerfen und vielerlei Neues zu beginnen. Dabei haben wir uns unter anderem auch auf unsere konstruktiven Wurzeln besonnen und so fußen denn die neuen Kreationen auch in selbigen.

Heute gilt es also von der Werkwerdung des:

Junophorschen Druckgas-Leuchtapparates 

Baubericht-Avis2

zu berichten. (mehr …)

„Und action!“ – Die Junophor-Werke im bewegten Bilde

erstellt am: 13.08.2015 | von: junophor | Kategorie(n): Allgemein

Hochverehrte Damen und Herren Kollegen/innen, werthe Freunde und Mitreisende!

Das Tun und Treiben der Junophorschen Werkmannen konnte nicht lange mehr verborgen bleiben. Allerorten ist die Neugierde geweckt und das Interesse am Steampunk, -nicht nur an den augenfälligen Events, sondern nun auch vermehrt an den Designern/Makern ist geweckt. Jedermann und –frau im Lande möchte zu und zu gerne erfahren, wer denn eigentlich als Person hinter dem Künstlernamen steht und was Ihn oder Sie denn nun antreibt zu dem künstlerischen Tun.

TitelNDR

(mehr …)

Kugelförmige Himmelskörper

erstellt am: 24.07.2015 | von: jkdv | Kategorie(n): Allgemein

Werthe Besucher aus den schier endlosen Weiten des Äthernetzes!

Als treuer Weggefährte des Aeon Junophor habe ich dem Ansinnen, ein possierliches Stück aktueller Äthernetztechnologie in den weitverzweigten Räumen des Dampfkraftlabores aufzustellen, gerne entsprochen, welches mir ebenfalls ein steter Quell großer Freude ist, die mit Ihnen zu teilen ich von nun an die Ehre habe:

Die bildhafte Darstellung unseres überraschenderweise annähernd kugelförmigen Himmelskörpers zeigt an seiner Oberfläche kleine Markierungen, welche einen Hinweis auf den ungefähren momentanen Aufenthaltsort der Besucher geben. So grüßen wir Sie alle dort draußen, wünschen Ihnen eine gefahrlose Reise ohne allzu große Mühen und immer einen Gefährten von Verstand und Stil an Ihrer Seite, mit dem eine Partie Whist zu spielen das echte Plaisir ist. Seien Sie rechtzeitig vor Ablauf von achtzig Tagen zurück!

In aufrichtiger Hochachtung verbleibt Franc-Victor Vaporius

Vom literarischen Wirken eines helvetischen Freundes

erstellt am: 05.07.2015 | von: junophor | Kategorie(n): Allgemein

Hochverehrte Freunde, Flaneure im Aethernetze und Weltenbummler – Willkommen im Dampfkraftlabore!!!

 

Der heutige Tag wird mit größter Sicherheit als der heißeste vierte Juli seit Beginn der Wetteraufzeichnung vermerkt werden müssen. Am Gestade der Elbe schickte sich die Quecksilbersäule früh an die 37 Grad Celsius Marke zu erklimmen und gar zu überschreiten. Dies gelang umso müheloser, als dass uns zuvor eine Tropennacht geschenkt wurde, deren tiefste Kühle mit 22,5 Grad Celsius vermeldet wurde. Das ist wahrlich eine heiße Angelegenheit für den sonst kühlen Norden. Aufgrund dieser Gegebenheiten hieß es „WERKFREI“ und so zog es die Junophorschen Werkmannen in Scharen den kühlenden Fluten der Elbe zu. Ich zog mich derweil in den lauschigen Schatten der Kirschbäume zurück, nahm ein ausgezeichnetes Buch zur Hand und vergaß die Zeit. Erst als das letzte Blatt gewendet war, wurde ich gewahr, dass inzwischen derer zwei Stunden verronnen waren.

Danis-Buch

Es handelt sich um das Erstlingswerk meines überaus geschätzten helvetischen Freundes und Kollegen Dan Aetherman alias „The Chocolatist“ mit dem Titel:

„STEAMPUNK – Der Zauber einer längst vergangenen Zukunft“

(mehr …)

Das große Steampanoptikum – Die Junophor-Werke; und wie sie im Buche stehen!

erstellt am: 13.05.2015 | von: junophor | Kategorie(n): Installationen

Hochverehrte Damen und Herren Kollegen und Kolleginnen, geschätzte Gäste im Dampfkraftlabore!

 

Unlängst wurde auch an die Junophorschen Werkmannen und mich die Bitte herangetragen, ein Buchprojekt mit dem Werktitel: „Steampanoptikum“, doch mit einem Beitrage und Lichtbildern aus dem Dampfkraftlabore sowie einem weiteren, redaktionellen Textbeitrage zu bereichern.

Diesem Ansinnen ist die Junophorsche Fabulierabtheilung -wie auch alle übrigen Beteiligten Kollegen und Freunde- begeistert gefolgt. Und das Engagement hat sich wahrlich gelohnt, denn so ist nun das gewichtige Werk:

Das große Steampanoptikum 

steampanoptikum

vorgelegt von Alex Jahnke und Clara Lina Wirz im Buchhandel erschienen.

Gewichtig ist dieses Buch aus vielerlei Gründen zu nennen: Greift man zum ersten Male nach dem überaus anmuthig gestalteten Einbande, so hält man sage und schreibe ein ganzes Kilogramm an Lesefreude in Händen.

Schlägt man es auf und beginnt darin zu blättern, ist es augenblicklich um einen geschehen. Vergessen Sie die restlichen Dinge des Tages und geben Sie sich dem Rausche der Lichtbilder und Texte hin. Auf 176 Seiten im DINA-4 Formate ist es so, als blickte man durch ein Kaleidoskop des Steampunks. Doch nicht nur die sehr ansprechend arrangierten Ablichtungen, sondern auch die Wortbeiträge sind mannigfaltig, lehr- und abwechslungsreich.

Verschiedene Aspekte des Steampunk, reine Bildseiten, Prosatexte und persönliche Vorstellungen einzelner Steampunk-Künstler, „Maker“ genannt, wechseln kurzweilig und in rascher Folge. Dabei bilden sie die gesamte Vielfalt dieses Kunstgenres in gekonnter Weise ab.

Ein weiteres Pfund, welches in die Waagschale geworfen werden kann ist das herausragende Kapitel mit der weit gefächerten Präsentation zahlreicher Musikgruppen, künstlerischer Ausstellungs- Buch- und Bühnenwerke sowie aktueller Film(projekt)-Vorstellungen, welche in dieser Zusammenführung so noch nicht zu finden waren. Mehr geht nicht!

Der Anspruch in diesem „Panoptikum“ den Steampunk in Deutschland aus möglichst zahlreichen Blickwinkeln zu beleuchten, ist in hervorragender Weise erfüllt worden und so spreche ich an dieser Stelle die dringende Empfehlung, vor allem an all diejenigen aus, welche mit dem Begriffe „Steampunk“ -noch- wenig oder gar nichts anzufangen wissen, mit diesem Buche, den Einstieg zu wagen.

Werkstattblick

Aber auch in den zahlreichen öffentlichen Bibliotheken des Landes sollte das Werk ob seines gewichtigen Informationsgehaltes unbedingt vertreten sein!

Am 28.05.15 Nachträglich angefügt:

Diesem Werke wohnt anscheinend ein verborgener Zauber inne, denn die Start-Auflage ist nach der ersten Woche des Erscheinens bereits beinahe zur Hälfte verkauft und der Ansturm ungebrochen.

Darüber hinaus ist es den Damen der Junophorschen Fabulierabtheilung trefflich gelungen, die örtliche Stadtbücherei in Wedel dazu zu bewegen diesen Band in ihren Bestand aufzunehmen und Jedermann und Frau zur Ausleihe bereit zu stellen, wie Sie dem angefügten Blatte  freundlichst entnehmen können.

Eilmeldung

Wir danken Ihnen für die uns gewährte Aufmerksamkeit und bleiben Sie uns gewogen!

Ihr Aeon Junophor

Für die Fabulierabtheilung der Junophor Werke und des Dampfkraftlabores

 

 

 

Das Junophorsche Vox-Vortex-System zum Patente angemeldet

erstellt am: 10.05.2015 | von: junophor | Kategorie(n): Installationen

Verehrte Damen und Herren, liebe Gäste im Dampfkraftlabore!

Ein zartböiger Nord-West-Wind polaren Ursprunges, lässt mit 9°C am heutigen 10. Mai die Frühlingsgefühle frösteln. Daher nutzen wir die Gunst der Stunde, uns, die Junophorschen Werkmannen wieder zurück an Bord zu melden. Die im vergangenen Februar ausgerufene Unterbrechung des Baubetriebes -das so genannte „Baufasten“-, hat nun langsam ein Ende. In den vergangenen Wochen galt, es die Junophorschen Werkhallen und Lager gründlichst aufzuräumen und aus einem „wilden“ Chaos, ein „strukturiertes“ Chaos zu gestalten. Dieser Vorgang ist fast abgeschlossen.  

Baufastenzeit2015

Da in der Baufastenzeit weder ein Objekt neu begonnen noch vollendet werden sollte blieb den Werkmannen nichts weiter übrig, als die kreativen Impulse in Grundlagenarbeit münden zu lassen. So ist nun als wichtigste Neuerung das Junophorsche „VOX-VORTEX-SYSTEM“ ersonnen worden, wobei wir dieses ohne die kupfernen Lochbleche aus dem Kupferkeller unseres Freundes und Kollegen Leander Lavendels niemalen zu Wege gebracht hätten. Wie sie den Blättern des Lichtbildanhanges zu der Patentanmeldung entnehmen können, ist auch hier wieder eine schlicht aber anmuthige Formensprache gewählt worden. 

Vox-Vortex-Patent1

(mehr …)

Expeditionsbericht: Das Gertriebe im Sand – Theil zwo

erstellt am: 09.05.2015 | von: junophor | Kategorie(n): Allgemein

Hochverehrte Damen und Herren werthe Gäste im Damfkraftlabore!

Was für ein Bild des Jammers zeigt sich dem Betrachter, wenn er dieser Tage die Junophorschen Werkräume betritt. Die Werkbänke liegen öde und verlassen im staubigen Lichte, nur hier und da regt sich die eine oder andere Hand um Ordnung zu schaffen.

Das sei „kein Zustand kreativen Schaffens“ befanden daher unlängst die Damen der Fabulierabtheilung und schlugen sogleich vor, die verordnete Baupause für eine weitere Expeditionsreise in das ferne Coburger Land zu nutzen. Dort würde man sich nach dem neuesten Stand der Dinge des Filmprojektes: „DAS GETRIEBE IM SAND“ erkundigen wollen und der geneigten Leserschaft hiervon berichten.

 

Nun denn, es gab für die Werkleitung keinen ersichtlichen Grund dieses Ansinnen zu verwehren zumal wir Ihnen ja eine Fortsetzung bereits avisiert hatten.

Den Junophorschen Zeitreiseapparat „Aethernaut“ hatten die Damen für den Notfall mit im Reisegepäck, sodass die rasche Übertragung von Bildern und sonstigen Eindrücken reibungslos von statten ging. Und das war auch gut so, denn wir trafen den Chefmechaniker Herrn Valentin Felder inmitten von eifrigen Reisvorbereitungen an, da er gebeten wurde, in wenigen Tagen in der Ruhr-Metropole Bochum auf der Veranstaltung STEAMTROPOLIS von dem laufenden Filmprojekte zu berichten. Sollte es Ihnen möglich sein, dieses Event zu besuchen, so versäumen Sie es auf keinen Fall dort einmal vorbei zu schauen und sich an dem Vortrage zu erquicken; es lohnt sich!!

Plakat-Bochum

  (mehr …)

Universal Werkzeughalter und Dampfstylos

erstellt am: 25.02.2015 | von: junophor | Kategorie(n): Installationen

 

Werthe Gäste und Besucher im Dampfkraftlabore!

 

Dieses jüngst abgeschlossene Projekt der junophorschen Werkmannen, ist eher als schlicht zu bezeichnen.

Werkzeughalter

Und doch denken wir, dass es eines Blickes ihrerseits würdig ist, handelt es ich doch um eine handliche und für jedermann einfach herzustellende Nützlichkeit, welche aus der Nothwendigkeit entstand, optische Linsen von möglichen Kleber-Resten zu befreien ohne dem Glase selbst irgend einen Schaden zu zufügen. So entstand unter den kundigen Händen der Junophorschen Werkmänner folgender Universal Werkzeughalter. (mehr …)

Werkschau 2015: Ein Fensterblick für die Junophor-Werke

erstellt am: 21.01.2015 | von: junophor | Kategorie(n): Allgemein

Hochverehrte Aethernetz-Flaneure, Kollegen und Freunde des Hauses!

 

Gleich zu Beginn des Jahres herrscht eine äußerst rege Betriebsamkeit auf den Fluren der Fabulierabtheilung und ebenso in den Werkhallen. Der Grund hierfür ist das überaus großzügige Angebot unseres Elektro-Werkmeisters Peter Meyer, den Junophor Werken ein Schaufenster seines soeben geschlossenen Ladengeschäftes auf unbestimmte Zeit zur freien Nutzung zu überlassen.

Somit galt es, in kürzester Zeit, eine kleine Übersicht der im Dampfkraftlabore ersonnenen wundersamen Geräthschaften und Apparathuren für eine würdige Präsentation in der

WERKSCHAU 2015

zusammen zu stellen.

Werkschau-Eröffnet

(mehr …)

Gebührliche Vorstellung: Gestatten Aeon Junophor!

erstellt am: 19.01.2015 | von: junophor | Kategorie(n): Allgemein

Werthe Damen und Herren, liebe Gäste und Kenner des Dampfkraftlabores!

 

Im vergangenen Jahre ist der Ruf immer drängender und lauter geworden, doch die Person des Aeon Junophor der Allgemeinheit stärker näher zu bringen. Nicht zuletzt bewog uns auch unser hoch geschätzter Freund und Kollege, der Werkmeister Horatius Steam zu diesem weiteren Schritte ins Rampenlicht. Daraufhin hat sich die Fabulierabtheilung einmal bedacht und in der von allen so geschätzten Art und Weise ein Kurzportrait erstellt. Dieses dürfen wir Ihnen nun mit großer Freude zur gefälligen Ansicht vorlegen. Künftig soll es überall dort einzusehen sein, wo sich die im Dampfkraftlabore geschaffenen Werke aus dem Hause Junophor präsentieren werden.

 Auch sind diese Blätter ein wesentlicher Bestandteil der neuen Pressemappe, welche ebenfalls von den tüchtigen Damen der Fabulierabtheilung über den Jahreswechsel gestaltet wurde.

Eine erste Probe aufs Exempel, fand dann gleich zu Beginn dieses Jahres am 09. Januare, anlässlich eines Berichtes der örtlichen Tageszeitung über die Junophorsche Werkschau 2015 statt.

Doch darüber gilt es noch in Kürze gesondert und ausführlich zu berichten. Lassen Sie nun angelegentlich das Auge über diese Seiten schweifen.

 

Vorstell-1

Bitte lesen Sie hier nun weiter……

(mehr …)

« Ältere Einträge Neuere Einträge »